...und was uns ausmacht

Die „Evangelische Heilandskirchengemeinde Stuttgart-Berg“ ist zum Jahresanfang 2013 durch Zusammenschluss der Berger Gemeinde und der Heilandsgemeinde entstanden.

Wir sind Teil der Ev. Landeskirche Württemberg, stehen somit auf dem Boden des lutherischen Bekenntnisses und möchten auf dieser Grundlage nahe bei Gott und nahe bei den Menschen sein.

Wir glauben an den dreieinigen Gott - Vater, Sohn und Heiliger Geist - der in Jesus Christus Mensch wurde, um die Sünde der Welt auf sich zu nehmen und allen Menschen den Zugang zu Gott wieder zu ermöglichen.
In der befreienden Botschaft des Evangeliums liegt unser Fundament und die Prägung unseres Gemeindelebens. Dabei finden ganz verschiedene Stilrichtungen und „Farben“ des Glaubens bei uns eine Heimat: wie in einem Rad, dessen Mitte Jesus Christus ist und dessen Speichen von der Mitte ausgehend in verschiedene Richtungen zeigen.

Diese lebendige Vielfalt des Glaubens auf dem Fundament der Bibel zu fördern, Menschen in eine Beziehung zu Jesus einzuladen und sie auf ihrem Lebens- und Glaubensweg zu begleiten, ist das Hauptziel unserer Gemeinde-Gemeinschaft.
Das soll sich in allen Bereichen auswirken:
gottesdienstlich, musikalisch, seelsorgerlich, festlich und praktisch.

Gottesdienst

Sie sind das Herz unseres Gemeindelebens und werden in unterschiedlichen Formen gefeiert. Neben dem klassischen Predigtgottesdienst sind, besonders in der Heilandskirche, neue Gottesdienstformen gewachsen, in denen das Loben, Danken und die Beteiligung vieler Mitwirkender im Vordergrund stehen: Gospelgottesdienste, Lobpreisgottesdienste und Kindergottesdienste.

Musik

Die Musik ist außerordentlich vielfältig in unserer Gemeinde und bildet einen besonderen Schwerpunkt: Von Deutschlands größtem Gospelchor „Gospel im Osten“ über die verschiedenen Musikteams, Orgel und klassische Ensembles bis hin zum kleinen klassischen Vokalensemble „HeilandVoices“. Dabei findet in der Heilandskirche eher die modernere und in der Berger Kirche eher die klassische Musik ihren Platz – Ausnahmen bestätigen die Regel.

Seelsorge

Gemeinde, die zusammen mit Jesus unterwegs ist, will ins Leben ausstrahlen. Und wo es nicht ganz rund läuft, ist es möglich, sich mit Fragen, Nöten, Problemen und Ängsten an Menschen aus der Gemeinde zu wenden, wir wollen einander mit Rat und Tat, Gebet und Gemeinschaft auf dem Weg helfen.

Feste

Feste gehören zum Leben, wir feiern Gott in den Gottesdiensten auf ganz unterschiedliche Weise, und wir feiern miteinander bei einem guten Essen, im Sommer, im Herbst, zu Weihnachten – Anlässe finden sich immer!

Praktische Hilfe

Jeder kennt im Leben Situationen, in denen er auf Hilfe von anderen angewiesen ist, allein geht man ein! Und so helfen wir einander auch ganz praktisch, sei es bei Umzügen, Fragen mit Kindern und was das Leben sonst noch so an Hilfsbedürftigkeiten bereithält.

Wir möchten Gemeinde sein, die das ganze Leben mitprägt, in unseren Alltag ausstrahlt und nicht nur eine Sonntagsveranstaltung ist.


 

Pfarrer Albrecht Hoch

Pfarrer Albrecht Hoch Albrecht Hoch ist seit dem Frühjahr 1998 Pfarrer an der Heilandskirche. Im Herbst 1999 wurde sein Dienstauftrag auf die Gemeinde Stuttgart-Berg ausgeweitet. Er ist 1961 in Stuttgart geboren, aufgewachsen in Ostfildern-Ruit, einer lebendigen Fildergemeinde. Die Mitarbeit in seiner Heimatkirchengemeinde, im CVJM und in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Ruit haben ihn ebenso geprägt, wie sein Theologiestudium.

Pfarrer Hoch ist seit 1984 mit Martina Hoch verheiratet und lebt mit den beiden Töchtern Noa und Timna im Pfarrhaus in der Sickstraße neben der Kirche.
Nicht ein roter Faden, sondern ein "blaues Band" durchzieht sein dienstliches Leben bisher: Alle Wirkungsstätten liegen am Neckar: Nach dem Studium in Tübingen in den Jahren 1985 bis 1991 und dem Vikariat in Stuttgart-Gablenberg folgten Jahre in Deizisau. Im Frühjahr 1998 ging es wieder neckarabwärts, zurück in den Stuttgarter Osten in die Heilandskirchengemeinde.

Die Vielseitigkeit des Pfarrberufes schätzt er besonders: Allen Altersschichten das Evangelium von Jesus Christus nahe zu bringen und Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten ist eine große und schöne Herausforderung. Freude und Leid zu teilen und das Gemeindeleben zusammen mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern zu gestalten führt in eine geistliche Gemeinschaft, die weit mehr ist, als ein "Job".
 

 

Kirchengemeinderat




Andreas Flüss

Andreas Flüss

Geb. 1968 in Stuttgart, verh., zwei Kinder, Geschäftsführer im elterlichen Betrieb. Eng verbunden mit der Heilandskirche durch Taufe, Konfirmation und Trauung, Kinder- und Jugendarbeit. Seit 1995 im KGR.

Ich singe im Gospelchor und leite die Volleyballgruppe „Heiländer“.

Andreas Flüss
 
Helmut von Hochmeister

Helmut von Hochmeister

Geb. 1959, zwei Söhne, hauptamtlicher Mitarbeitervertreter bei der Stiftung Evangelische Altenheimat. Als KGR stehe ich für die Vielfalt im Gemeindeleben der Heilandskirche.

Seit 1985 bin ich in der Gemeinde an verschiedenen Stellen tätig, u.a. im Bauausschuss, bei der Betreuung der Technik in Kirche und Gemeindehaus. Ich engagiere mich im Gospelchor und in der Posaunenarbeit.

Helmut von Hochmeister
 
Fritz Illg

Fritz Illg

Geb. 1945, Rentner, früher Schlosser und LKW-Fahrer, zur Zeit Mitglied im Kirchengemeinderat.

Ich möchte für die Kirchengemeinde da sein und mich dafür einsetzen, dass die Berger Kirche erhalten bleibt und dass noch mehr Menschen am Gemeindeleben teilnehmen.

Fritz Illg
 
Peter Pfeiffer

Peter Pfeiffer

Geb. 1954, verheiratet, Lebensmittel-Einzelhandelskaufmann, zur Zeit Mitglied im Kirchengemeinderat.

Seit meiner Kindheit bin ich mit der Berger Kirchengemeinde verbunden und deshalb am Gemeindeleben in seiner ganzen Vielfalt interessiert und beteiligt.

Peter Pfeiffer
 
Friederike Roeser

Friederike Röser

Geb. Ullrich, 1979, verheiratet, Mutter von 3 Kindern, Krankenschwester, leitet die Kinderwerkstatt.

Die Heilandskirche ist seit meiner Geburt meine Heimat und ich möchte dazu beitragen, dass sie auch weiterhin für Kinder eine Heimat bleiben kann.

Friederike Röser
 
Dagmar Wacker

Dagmar Wacker

Geb. 1965, Kaufmännische Angestellte

Jesus liebte die Gemeinschaft. Ich wünsche mir, dass die Heilandskirche ein Ort der Begegnung und der Gemeinschaft mit Jesus wird durch die Gottesdienste, durch die Gespräche beim monatlichen Mittagessen, in den Chören, sowie innerhalb des Heilandscafes.

Dagmar Wacker
 
Lydia Zborschil

Lydia Zborschil

Geb. 1967, Konzertsängerin und Gesangspädagogin, Wahlstuttgarterin seit 1986.

Ich bin der Heilandskirche seit Jahren verbunden und habe dort eine geistliche Heimat gefunden. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die gelebte Vielfalt unserer Gemeinde mit der klaren Verkündigung von Jesus Christus im Zentrum noch vielen Menschen auch Heimat werden kann.

Lydia Zborschil